Shark FX

Shark FX POSH GmbH 2016-12-15T18:07:54+00:00

Mesh-Modellierung

Mesh Modeling Werkzeuge

Mit den neuen Polygonnetz-Werkzeugen wird Shark 9.0 um die alternative Variante der Mesh-Modellierung zur Erstellung konzeptioneller Designs basierend auf Polygon-Netzen erweitert. Einer der Vorteile bei der Modellierung von Polygon-Netzen ist die schnelle Erstellung komplexer Formen per einfachem Drücken und Ziehen, was bei einer präzisen Modellierung von NURBS-Flächen nur beschränkt möglich ist. Die neuen Polygonnetz-Werkzeuge erzeugen Viereck-Facetten (“Quad Mesh”) welche sowohl in “Subdivision Surfaces” als auch in präzise Volumen-Modelle überführt werden können.

Mesh Modeling Werkzeuge : Fill Hole

Mesh Modeling Werkzeuge : Loop

Mesh Modeling Werkzeuge : Bridge

Mesh-Modellierung mit SubDivisions

Polygonnetz-Modelle können mittels der SubDivision-Technik schnell und einfach geglättet werden. Geglättete Polygonnetz-Modelle sind ideal für den 3D-Druck, können in Volumen-Modelle umgewandelt, exportiert, gerendert oder animiert werden.

Mesh Modeling mit SubDivisions

SubDisions zu NURBS-Flächen

Mit der Konvertierung selbst erstellter oder importierter Polygonnetz-Modelle in präzise NURBS-Flächen und Volumen-Körper wird eine einzigartige Schnittstelle zwischen diesen beiden verbreiteten 3D Modellier-Methoden geschaffen.

Während des Modellierung werden per innovativer “Smart Link” Technologie automatisch intelligente Verknüpfungen zwischen Polygon-Netzen und NURBS-Volumenkörpern erzeugt. Bei Änderungen am den basierenden Polygon-Netz werden nachträglich am Volumen-Körper vorgenommene Veränderungen wie bool’sche Operationen, Abrundungen oder Aushöhlungen usw. assoziativ mitgeführt.

Damit kann die einfache Polygonnetz-Modellierung und die präzise NURBS-Modellierung kombiniert in einem einzigen Programm eingesetzt werden.

 arbeitet mit Dreieck- und Viereck-Facetten
 berechnet bevorzugt G2-stetige Flächen
 vereint ähnliche Bereiche für kleinere NURBS-Flächen
 Ergebnisse im STEP- und IGES-Format exportiertbar
 unterstützt eine darauf basierende Volumen-Modellierung
 Volumen-Körper assoziativ mit Polygon-Netz verbunden

SubDisions zu NURBS-Fläche

Beispiel ]

64-Bit Architektur

Mit der 64-Bit-Version können jetzt mehr als 2 GB Arbeitsspeicher verwendet werden und somit auch sehr große Modelle erstellt und durch einen verbesserten Arbeitsspeicher-Zugriff auch schnell gehandhabt werden.

64-Bit

native Cocoa Foundation [Mac OS]

Durch Einbindung der nativen “Cocoa Foundation” (inkl. “Core Graphics”) aktueller Mac OS Versionen konnte das bisher für die Interaktion mit dem Betriebssystem verwendete “Carbon Framework” ersetzt werden. Mit “Cocoa” wird eine verbesserte Text- und Grafik-Verwaltung, Unterstützung für Retina-Displays, ein kooperatives Multi-Tasking sowie eine generelle Verbesserung von Stabilität und Geschwindigkeit der Bildschirm-Ausgabe erreicht.

Vertiefung/Erhebung entlang einer Kurve

Das Volumen-Werkzeug zur Erstellung einer Vertiefung/Erhebung wurde um eine Option zur Erzeugung entlang eines Pfades erweitert. Durch Zusammenfassung der beiden Arbeitsschritte “Extrusion” entlang der selektierten Kurve und dem “Abziehen/Addieren” vom referenzierten Volumen-Körper werden diese beiden gängigen Operationen zu einem Arbeitsschritt zusammengefasst und auch als einzelne Bearbeitung im Feature-Manager angezeigt.

Vertiefung/Erhebung entlang einer Kruve

Boolesche Operationen mit Kantenprofilierung

Die Volumen-Werkzeuge zur Erstellung einer booleschen Addition, Subtraktion und Verschneidung wurden um eine Option zur Erzeugung einer Abrundung oder Fase entlange der Schnittkurve erweitert.

Boolesche Operationen mit Kantenprofilierung

verbesserte Druckausgabe [Mac OS]

Durch eine höhere Genauigkeit der für die Druckausgabe verwendten Koordinaten wird eine exaktere Druckausgabe erreicht. Eine integrierte Voransicht erlaubt die Beurteilung des Druckbereiches vor dem Druckvorgang. Der Ausdruck gerenderter Ansichtsfenster in fotorealistischer Darstellung wird unterstützt.

lineare/polare Mehrfachkopie in 3D

Das Werkzeug zur Erstellung einer linearen/polaren Mehrfachkopie wurde um die Eingabe eines Höhen-Parameters erweitert, womit z.B. die Erstellung einer treppenförmigen Struktur vereinfacht wird.

lineare/polare Mehrfachkopie in 3D

Holz-Verbinder

Mit dem neuen Werkzeug zur Erstellung der gängigen Holz-Verbinder Falz, Nut, Gehrung, Schwalbenschwanz und Nut & Feder können die immer wieder benötiten Holz-Verbinder schnell und einfach erstellt werden.

Holz-Verbinder

Datenaustausch

Datenaustausch

neue Schnittstellen

  • SolidWorks-Import (Windows)
  • NX-Import (Windows)
  • SolidEdge-Import (Windows)
  • Parasolid-Import (Windows)
  • 3D PDF-Export (Windows)
  • 3D XML-Import/Export (Windows)

aktualisierte Schnittstellen

  • Acis SAT v24
  • STEP
  • IGES
  • Catia v5 (Windows)
  • Catia v4
  • DXF/DWG v2014/15/16

aktueller ACIS-Kernel R24

Mit dem aktuellen ACIS-Kernel werden zahlreiche Verbesserungen und aktualisierte CAD-Schnittstellen zur Verfügung gestellt.

Modellierung per Ziehen/Drücken

  • 2D-Profil ziehen um eine 3D-Form zu erstellen
  • Ziehen oder Drücken an jeder Körperfläche
  • Bohrungen erweitern und verengen
  • Flächen schnell und einfach aneinander ausrichten

 Push/Pull Modeling

erweiterter Objektfang

  • der parallele Fang erlaubt ein Fang parallel zu einer bestehenden Linie
  • der Fang auf Flächen ermöglicht ein Ausrichten von Bauteilen per Referenzierung koplanarer Flächen
  • der Fang auf einen gemeinsamen Mittelpunkt ermöglicht ein Ausrichten von Bauteilen per Referenzierung zylindrischer Flächen

erweiterter Objektfang

erweiterter Gripper

  • Bearbeitungen kopieren per Ziehen & Fallen lassen
  • Geometrie mit dem Gripper skalieren und modifizieren
  • 3D-Flächen mit dem Gripper rotieren

erweiterter Gripper

konfigurierbares Raster

  • polares Raster
  • isometrische Raster
  • voll konfigurierbar

konfigurierbares Raster

erweiterter Concept Explorer

  • Filtern nach Objekttypen
  • nur markierte Objekte anzeigen

erweiterter Concept Explorer

Architektur-Werkzeuge

  • 3D-Wände aus Grundriß hochziehen
  • Bodenplatten/Decken und Dächer erzeugen
  • 3D-Türen und -Fenster eifügen

Architektur-Werkzeuge

vereinfachte Symbol-Erstellung

  • Symbole per Befehl im Datei-Menü erstellen
  • Symbol-Verzeichnis auswählbar
  • automatische Erzeugung der Vorschau

aktueller ACIS-Kernel R21

Mit dem aktuellen ACIS-Kernel werden zahlreiche Verbesserungen und aktualisierte Schnittstellen zur Verfügung gestellt.

Oberfläche

3D-Gripper

Mit dem 3D-Gripper können Objekte per lokalem Achskreuz verschoben, gedreht oder skaliert werden.

 3D-Gripper

Objekt-Inspektor

Globale Eigenschaften und Attribute eines Objektes in zentralem Fenster verwalten.

Objekt-Inspektor

Es können Zusammenstellungen z.B. der meistbenötigten Werkzeuge als eigene Werkzeugpaletten definiert werden. Die benötigten Werkzeuge können aus den bestehenden Paletten einfach per Drag & Drop mit der rechten Maustaste auf die eigene Palette gezogen werden.

benutzerdefinierbare Werkzeugpalette

Auf der Macintosh-Plattform können die Paletten optional mit transparentem Hintergrund angezeigt werden.

erweiterter Layer-Manager

  • Layer innerhalb eines Levels per Drag & Drop verschieben (Umschalt-Taste)
  • Inhalte von Sub-Layern übernehmen und Sub-Layer entfernen per Kontext-Menü
  • Layer-Inhalt selektieren per Kontext-Menü
  • Layerspezifischen Linienstil fefinieren
  • Bildschirm Neuaufbau bei Ein-/Ausschalten eines Layers unterdrücken (Umschalt-Taste)

weitere Funktionen

  • Kontext-Menü – Zeichenfläche erweitert um : alle Ansichten zoomen, Ein-/Ausblenden um Elementtypen erweitert
  • Kontext-Menü – Objekt erweitert um : Richtung anzeigen, Richtung ändern, HDRI Einstellungen konfigurieren
  • Audio-Ausgabe der Werkzeug Hinweise z.B. bei Verwendung eines 3D Digitalisierers

Modellierung

krümmungsstetige Verrundungen

Kanten und Flächen von Volumenkörpern können krümmungsstetig (G2 Kontinuität) verrundet werden.

krümmungsstetige Verrundungen
krümmungsstetige Verrundungen
krümmungsstetige Verrundung (G2) von 2 Flächen ohne und mit Trimmung

Flächenverlängerung

Flächen unter Berücksichtigung des Krümmungsverlaufs verlängern.

Kurvenverlängerung

Spritzguß-Werkzeuge

Rippen basierend auf den Parametern Stärke und Formschräge erzeugen.

Rippen
Rippen

Lippen-Werkzeug

Lippen

Nuten-Werkzeug

Nuten

Nuten
Kunststoff Spritzgußteile mit Lippen und Nuten verbinden.

Flansch-Werkzeug

Flansch basierend auf den Parametern Abstand und Stärke erzeugen.

Flansch

erweitertes Biegen-Werkzeug

Mit dem verlängernden Biegen-Werkzeug kann ein Volumen-Körper um einen definierbaren Radius und Winkel verlängert werden.

erweitertes Biegen
erweitertes Biegen

erweiterte Pfad-Extrusion

Bei der Erstellung eines Extrusions-Körpers (1 Leitkurve) können optional Gehrungstyp, Biegeradius, eine Vereinfachung der NURB-Splines in analytische Geometrie sowie eine Selbstdurchdringung konfiguriert werden.

erweiterte Pfad-Extrusion

erweiterte Pfad-Extrusionerweiterte Pfad-Extrusionerweiterte Pfad-Extrusion
Gehrung                         gebogen                         gerundet
erweiterte Pfad-Extrusion
erweiterte Pfad-Extrusion
gebogene Pfad-Extrusion mit Selbst-Durchdringung

erweiterte Pfadkopie

Pfadkopien mit Ausrichtung zur Flächennormale eines beliebigen Körpers erstellen.

erweiterte Pfadkopie

intelligente Kontur-Fläche

Das Kontur-Flächen Werkzeug kann bestehende Öffnungen in der Fläche erkennen und aussparen. Ein Verrunden und Fasen von Kontur-Flächen und Extrusionskörpern erzeugt automatisch die schliessenden Konturen im Historienbaum.

intelligente Kontur-Fläche

Fasen und Abrunden unter Beibehaltung von Aussparungen oder Erhebungen.

intelligente Kontur-Fläche

Seiten-/Flächen-Äquidistante

Äquidistante zu einer Kante exakt auf der Seite/Fläche erstellen.

Flächen-Äquidistante

erweiterte Facettennetz-Parameter

Für die Konvertierung von Oberflächen und Volumen in ein Facettenetz können adaptiv an die Krümmung angepasste, rein dreiecksbasierte Facetten verwendet werden. Die Granulierung in den Randbereichen des Facettenetz kann in verschiedenen Abstufungen konfiguriert werden.

Flächen-Äquidistante

Spitzenwinkel

Für die Bearbeitungen Bohrung und Senkung kann der Spitzenwinkel der Bohrerspitze definiert werden.

Spitzenwinkel

weitere Funktionen

  • erweiterte Optionen f. Profilkörper : Abgleich und automatische Anpassung der Scheitelpunkte von Profilen
  • erweiterte Optionen f. Extrusionsfläche 2 Leitkurven

Konstruktion

versetzte Schnitte

Zeichnungsableitung über mehreren Schnittebenen eines Objekts.

versetzte Schnitte

aufgebrochene Schnitte

Zeichnungsableitung eines beliebig aufgebrochenen Objekts.

versetzte Schnitte

erweitertes Trimmen-Werkzeug

Anpassen-Option mit Verlängerung bis Kurve bzw. Objekt, um eine bestimmte Distanz und durch dynamische Anpassung per Drag and Drop (linear, quadratisch, kubisch).

erweitertes Trimmen-Werkzeug

erweitertes Skalieren-Werkzeug

Das Skalieren-Werkzeug wurde um eine Option für eine ungleichförmige Skalierung der 3 Hauptachsen um den Faktor X/Y/Z erweitert.

erweitertes Skalieren-Werkzeug

Umfang berechnen

Analyse-Funktionen um die Berechnung des Umfangs erweitert.

Umfang berechnen

Mittellinien-Werkzeug

Mittellinien-Werkzeug
Mittellinien-Werkzeug

weitere Funktionen

  • konfigurierbare Punkt-Darstellung : +-Zeichen, X-Zeichen, Raute, Quadrat
  • Erzeugung von Splines mit dynamisch aufgefrischter Bildschirmdarstellung
  • verbesserte Krümmungsstetigkeit (G2) an den Endpunkten geschlossener Splinekurven
  • erweiterte Ansichtseinstellung : Mittellinien von Bohrungen automatisch erzeugen
  • erweiterte Ansichtseinstellung : neue Darstellungsmodi : Gouraud mit Kanten / Phong mit Kanten

Visualisierung

HDR-Illumination

Hochkontrast-Rasterbilder im HDRI-Format enthalten, zusätzlich zu den reinen Bildinformationen, komplexe Bleuchtungsinformationen. Durch die vordefinierten Beleuchtungsinformationen können eigene Renderings schnell und einfach mit komplexen Lichtinformationen versehen und somit mit einem hohem Dynamikumfang gerendert werden.

HDRI Bilder können selbst erstellt oder von externen Quellen bezogen werde, eine Auswahl diverser HDRI Bilder verschiedener Bereich ist bereits in der Render-Bibliothek beinhaltet.

HDR-Illumination

Die Konfiguration der HDRI-Parameter erfolgt auf einer eigenen Registerkarte in den Rendereinstellungen.

HDR-Illumination

Skizzen-Rendering

Per Skizzen-Rendering lassen sich skizzenhafte Entwürfe für konzeptionelle Designstudien oder stilisierte Präsentationen erstellen.

Für das Skizzen-Rendering sind folgende Stile verfügbar:

  • Trickfilm
  • Verwaschen
  • Kontur
  • Skizziert
  • Schraffiert
  • Farbnegativ
  • Linien und Schatten
  • Mosaik
  • Ölgemälde
  • Bleistift, grob
  • Bleistift, fein
  • Gesprenkelt

Sketch Rendering

Sketch Rendering

Globale Illumination

Die globale Beleuchtung berücksichtigt alle Möglichkeiten der Ausbreitung von Lichtstrahlen in einem 3D Modell basierend auf optischen und physikalischen Gesetzen und erzeugt somit besonders realistische Renderings.

Radiosity Rendering

Die Helligkeit und Farbe einer Fläche werden nicht allein aufgrund der direkten Beleuchtung einer Lichtquelle, sondern auch durch diffus reflektiertes Licht anderer Flächen bestimmt.

Radiosity Rendering

Umgebungsverdeckung

Bei der Umgebungsverdeckung werden geometrischen Abdeckungen von Objekten in Engstellen für eine physikalisch unexakte aber beschleunigte Berechnung des diffusen Schattenwurfs dieser Bereich berücksichtigt.

Umgebungsverdeckung

Kamera-Element

Kamera-Element Kamera per Definition des Augenpunkts und Blickwinkels im Modell platzieren.

neue Lichtquellen

neue Lichtarten

  • Streifenlicht
  • Flächenlicht
  • Kuppellicht

Lens Flares

Linsenreflexionen basierend auf den im Modell platzierten Punktlichtern in das Rendering einfügen.

Lens Flares

Boden-Spiegelung

Spiegelung eines Objekts auf der Standfläche rendern.

Boden-Spiegelung

Progressives Rendering

Bei dem optional konfigurierbaren progressiven Rendering wird der Renderprozess beginnend mit einer niedrigen aber schnell verfügbaren Voransicht bis zur finalen Auflösung durchlaufen. Es können somit schneller iterative Beleuchtungs- und Material-Studien ausgeführt werden.

weitere Funktionen

  • optional 2D-Geometrie, Texte und Bemaßungen rendern
  • Vordergrund-Schattierer als streuendes Medium
  • Hintergrund-Schattierer in Himmel/Horizont/Erde-Konfiguration

Datenaustausch

aktualisierte Schnittstellen

  • SketchUp v7
  • Pro/E Wildfire v4
  • AutoCAD v2010

neue Schnittstellen

  • Catia v5 : Teile & Zusammenbauten (nur PC)
  • Inventor v2010 : Teile & Zusammenbauten (nur PC)
  • VDA-FS

Stapel-Verarbeitung

Die automatische Stapel-Verarbeitung multipler Dateien ermöglicht z.B. eine schnelle Datenübernahme auch großer Datenbestände in allen von Shark unterstützten Formaten.

Stapel-Verarbeitung

Makro-Funktion

Mit der Makro-Funktion können Skripte mit textbasierten Anweisungen zur Erzeugung oder Änderung von geometrischen Elementen importiert werden.

Allgemein

externe Referenzen

Externen Dateien – auch in Fremdformaten – als verlinkte Referenz im Dokument einbetten und verwalten (updaten, einbinden, löschen).

externe Referenzen

virtueller Objektfang

Die automatische Fangfunktion wurde um den theoretischen Schnittpunkt von Kurven, der Mitte zwischen zwei Punkten und den Schwerpunkt von Objekten erweitert.

virtueller Objektfang

virtueller Objektfang
theoretischer Schnittpunkt

virtueller Objektfang
Mitte zwischen zwei Punkten

virtueller Objektfang
Schwerpunkt von beliebigen Objekten
(Polygone, Kurven, Flächen, Körper)

assoziatives Spiegeln

assoziatives Spiegeln Änderungen am Original werden in den gespiegelten Kopien assoziativ mitgeführt.

Einfüge-Optionen

Die Einfüge-Optionen erlauben ein definiertes Einfügen von Elementen bezüglich der Position im Modell und der Attribute Layer und Linienstil.

assoziatives Spiegeln

Dokument komprimieren

Mit dem Komprimieren-Befehl können temporäre Objekte, der Historienbaum sowie unbenutzte Layer gelöscht werden.

Dokument komprimieren

aktueller ACIS-Kernel R20

Mit dem aktuellen ACIS-Kernel werden zahlreiche Verbesserungen und aktualisierte Schnittstellen zur Verfügung gestellt.

reine Intel-Mac Version

Apple Intel-SystemeMit der Shark Version 7 ist eine auf aktuelle Apple Intel-Systeme nativ optimierte Version verfügbar, der Support für die Apple PowerPC-Systeme ist eingestellt.

Windows 7 Zertifizierung

Shark FX v7 hat die Zertifizierung der Kompatibilität mit Windows 7 erfolgreich bestanden.

Baces 3D-Digitaliserer [Win]

Mit dem Support des Baces 3D-Digitalisierers (USB) wird der Support für 3D-Digitalisierer um ein weiteres Gerät erweitert (nur Windows).

Baces3D ist ein portables Abtastsystem für die Digitaliserung dreidimensionaler Messpunkte von Punkten, Kurven oder Flächen einfach per manuellem Anfahren des Abtastarms an die Oberfläche des zu digitalisierenden Objekts.

Baces 3D-Digitaliserer

weitere Funktionen

  • präzise Bezugskoordinaten : bei der Geometrie-Erzeugung optional Koordinaten (absolut, relativ, Abstand, Prozent) in explizitem Dialog eingeben
  • Voreinstellungen : Benutzer-Einheit im Dokument speichern
  • Voreinstellungen : Linien- u. Text-Einstellungen im Dokument speichern
  • Voreinstellungen : konfigurierbare Darstellungs-Auflösung (Kurven-/Facetten-Winkel)

Allgemein

aktueller ACIS Kernel R18

Mit dem Service Pack 4 des aktuellen ACIS-Kernels R18 werden folgende Verbesserungen zur Verfügung gestellt:

  • Update für IGES und STEP Schnittstellen
  • optimierte Verwaltung des Arbeitsspeichers (RAM)
  • verbessertes Verrunden-Werkzeug
  • verbesserte Modifikation lokaler Flächen

Support f. aktuelle 3D-Mäuse

Aktuelle 3Dconnexion Eingabegeräte wie der SpaceNavigator usw. werden sowohl unter Windows XP/Vista als auch Mac OS X (IntelMac u. PowerPC) in Verbindung mit aktuellen Treibern unterstützt.

Hüllbegrenzung

Mit der Analysefunktion zur Erzeugung einer 2D/3D Hüllbegrenzung des selektierten Objektes können Länge, Breite und Höhe relativ zur aktuellen Arbeitsebene ermittelt werden.

Hüllbegrenzung

Die ermittelten Abmaße sind speziell bei einer Überprüfung der Objektgröße für z.B. die Auslegung einer Verpackung oder der Erstellung eines Prototyps hilfreich.

Krümmungskreis

Mit der Analysefunktion zur Erzeugung eines Krümmungskreis kann ein bestmöglich eingepasster Kreis entlang einer Kurve erzeugt werden.

Krümmungskreis

Der Kreis-Mittelpunkt und Durchmesser wird während der Bewegung entlang der Kurve dynamisch angepasst, der Kreis tangential zur der gewünschten Position auf der Kurve platziert.

Assistent f. neue Dokumente

Neue Dokumente können basierend auf dialoggeführten Benutzereingaben zu Maßeinheit, Papierformat, Maßstab, Text und Bemaßungseinstellungen oder basierend auf vordefinierten Dokumentenvorlagen generiert werden.

Assistent f. neue Dokumente

Seitenlayout

Die Konfiguration der Seiteneinrichtung wurde um eine Option zur Auswahl typischer Maßstäbe für Architektur, Maschinenbau und metrische Standards erweitert.

Seitenlayout

Eine zusätzlich Option zur Beibehaltung der Größen von Texten, Bemaßungen, Linienmustern und Pfeilgrößen führt eine gegenläufige Skalierung dieser Elementtypen bei einer Veränderung des Maßstabes aus.

Modifikation von Gruppen

Um ein unbeabsichtigtes Skalieren oder Rotieren von Gruppen zu verhindern, werden die zugehörigen Anfasser erst nach einem Einblenden der Kontrollpunkte der Gruppe angezeigt.

Modellierung

Modifikation lokaler Flächen

Mit dem Direktmarkieren-Werkzeug können lokale Änderungen an Flächen ausgeführt werden. Die lokalen Flächen können dynamisch mit der Maus verschoben, in der Farbe geändert oder gelöscht werden.

Konstruktion

Schraffieren-Werkzeug

Mit dem Schraffieren-Werkzeug kann eine Schraffur mit einem einzigen Mausklick in die zu schraffierende Kontur erstellt werden, ohne den Schraffieren-Dialog verwenden zu müssen. Winkel und Abstand können in den Werkzeug-Optionen angepasst, optional Begrenzungskurven per Strg-Taste selektiert werden.

Füllen-Werkzeug

Mit dem Füllen-Werkzeug kann eine Füllung mit einem einzigen Mausklick in die zu füllende Kontur erstellt werden. Füllfarbe und Muster können im Linien-Menü konfiguriert, optional Begrenzungskurven per Strg-Taste selektiert werden.

Ovalen-Werkzeug

Mit dem Werkzeug zur Erzeugung von Ovalen können mit 180° Kreisbögen abgeschlossene Polygone erstellt werden.

Ovalen-Werkzeug

Es stehen 4 Methoden zur Erzeugung der Ovale zur Verfügung:

Ovalen-Werkzeug
Mittelpunkt
Ovalen-Werkzeug
Diagonale
Ovalen-Werkzeug
3 Punkte
Ovalen-Werkzeug
2 Seiten

Die erzeugten Oval können optional als editierbarer Polygonzug anstatt aus einzelnen Linien und Kreisbögen erstellt werden, sodaß eine nachträgliche Änderung der Abmaße in den Werkzeug-Optionen oder im Eigenschaften-Dialog problemlos möglich ist.

Rechteck-Werkzeug mit Abrundung

Mit dem Werkzeug zur Erzeugung von abgerundeten Rechtecken können mit 90° Kreisbögen abgerundete Polygone erstellt werden.

Rechteck-Werkzeug mit Abrundung

Es stehen 4 Methoden zur Erzeugung der abgerundeten Rechtecke zur Verfügung:

Rechteck-Werkzeug mit Abrundung
Mittelpunkt
Rechteck-Werkzeug mit Abrundung
Diagonale
Rechteck-Werkzeug mit Abrundung
3 Punkte
Rechteck-Werkzeug mit Abrundung
2 Seiten

Die erzeugten Rechteck können optional als editierbarer Polygonzug anstatt aus einzelnen Linien und Kreisbögen erstellt werden, sodaß eine nachträgliche Änderung der Abmaße in den Werkzeug-Optionen oder im Eigenschaften-Dialog problemlos möglich ist.

1-Punkt Kreis

Mit dem Werkzeug zur Erzeugung von 1-Punkt Kreisen kann nach Selektion des Kreis-Mitteplunktes per einfachem Mausklick ein Kreis basierend auf der aktuellen Durchmesser-Definition in den Werkzeug-Optioen erstellt werden.

1-Punkt Kreis

2-Punkte Kreisbogen

Mit dem Werkzeug zur Erzeugung von 2-Punkt Kreisbögen kann ein Kreisbogen durch Selektion von Start- und End- sowie Mitteplunkt erstellt werden, der zugehörige Radius wird automatisch berechnet.

2-Punkt Kreisbogen

transparenter Hintergrund für Rasterdaten

Importierte Rasterdaten (BMP, PNG, JPG, GIF, TIF, PICT) können optional mit einem transparenten Hintergrund versehen werden. Die transparente Farbe wird basierend auf der Farbe des Pixels in der der unteren, linken Ecke zugewiesen.

transparenter Hintergrund für Rasterdaten

Der transparente Hintergrund ist speziell für eine Verarbeitung importierter Scans von Zeichnungen oder Skizzen usw. hilfreich.

Bemaßungen anordnen

Das Anordnen-Werkzeug kann nun auch zur Anordnung von Maßtext wie z.B. einer stufigen Maßkette eingesetzt werden.

Bemaßungen anordnen
Bemaßungen anordnen
Bemaßungen anordnen

Architektur-Werkzeuge

Mit einem Satz an Architektur-Werkzeugen können automatisch verschneidende Wände sowie Fenster und Türenplatziert werden. Optionale Mehrschicht-Wände inkl. einer Kreisbogen-Option sind verfügbar. Es können eigene Wandstile mit bis zu 5 Regionen (Dicke, Farbe, Füllmuster) definiert werden.

Visualisierung

leistungsoptimierte Schattierungsoptionen

Mit erweiterten Schattierungsoptionen zur Optimierung der Darstellungsgeschwindigkeit kann eine bis zu 10x höhere Geschwindigkeit beim Rendern von Modellen erreicht werden.

leistungsoptimierte Schattierungsoptionen

Mit der Option zur Ignoranz der vom Betrachter abgewandten Rückseiten wird ein unnötiges Rendering dieser nicht sichtbaren Flächen unterdrückt (nur Volumenkörper).

Mit der Option zur Aktualisierung von Silhouetten kann im Drahtgittermodus die Darstellungsgeschwindigkeit speziell von großen Modellen durch Deaktivierung der Silhouettenberechnung beschleunigt werden.

leistungsoptimierte Schattierungsoptionen

Mit der Option zur Übetragung von hoch optimierten Scheitelreihen an die OpenGL-Schnittstelle des Grafik-Subsystems wird die schnellstmögliche 3D Ausgabe der verwendeten Grafikkarte, bei erhöhtem Verbrauch von Hauptspeicher, erzielt.

Mit der Option zur Konfiguration der statischen und dynamischen Detailtiefe können Objekte, welche in Relation zur aktuellen Ansicht eine definierbare Größe unterschreiten, durch Anzeige eines umschliessenden Quaders ersetzt werden. Die statische Detailtiefe beeinflußt die Anzeige bei der Regenerierung des Bildschirms, beim Zoomen und bei Änderungen der Ansicht. Die statische Detailtiefe beeinflußt die Anzeige bei dynamischen Transformationen beim Zoomen, Verschieben und Rotieren.

erweiterte Detailansichtsoptionen

Mit den erweiterten Optionen von Detailansichten können sowohl die Farben der Detailansichtselemente als auch die Position des Detailansichtsmenüs konfiguriert werden.

erweiterte Detailansichtsoptionen

beschleunigter Sichtbare-Kanten-Modus

Der Modus zur Anzeige der sichtbaren bzw. Ausblendung der unsichtbaren Kanten des Modells wurde für die schnelle OpenGL-Bildschirmausgabe der Grafikkarte optimiert, die präzise Druckausgabe wird weiter direkt durch den ACIS-Kernel berechnet.

Konfiguration des Bildschirmhintergrunds

In den Programmvoreinstellungen kann eine Konfiguration des Bildschirmhintergrunds in Form eines Farbverlaufs oder per Einbindung eines Rasterbildes im BMP- oder JPEG-Formates usw. erfolgen.

Konfiguration des Bildschirmhintergrunds

Konfiguration des Bildschirmhintergrunds
Konfiguration des Bildschirmhintergrunds
Konfiguration des Bildschirmhintergrunds

Datenaustausch

optimierter Google SketchUp Import

Der Google SketchUp Importfilter für SKP-Dateien in der Version 5/6 wurde auf Geschwindigkeit und verringerten Verbrauch von Arbeitsspeicher optimiert. Die angrenzende Normalen der SketchUp Gitternetz-Flächen werden angepasst, sodaß eine Abmilderung der stossenden Facetten und somit eine glattere Darstellung der tesselierten Facetten erreicht wird.

erweiterter Adobe Illustrator Import

Der Import von Adobe Illustrator Daten wurde um die aktuellen, auf dem PDF-Format basierenden AI-Dokumente erweitert.

Adobe Photoshop Import

Import von Adobe Photoshop Daten im PSD-Format.

PDF/EPS Import [Mac OS]

Mit dem PDF/EPS Import kann eine rasterbasierte Grafik der beinhalteten Daten z.B. für Design-Studien oder eine Weiterverarbeitung duch Überzeichnen importiert werden.

PNG/TIFF/JPEG/GIF Raster-Import

Import von Rasterdaten in den gängigen Formaten PNG, TIFF, JPEG und GIF.

JPEG Raster-Export

Export des aktuellen Bildschirmbereichs im komprimierten JPEG-Format (verlustbehaftet).

BMP Raster-Export

Export des aktuellen Bildschirmbereichs im unkomprimierten Microsoft Bitmap BMP-Format (verlustlos).

multiple Ansichtsfenster

Multiple Ansichtsfenster

Multiple Ansichtsfenster ermöglichen die gleichzeitige Anzeige und assoziative Modifikation eines Modells in mehreren Ansichten. Jede Ansicht kann eine eigene Ausrichtung besitzen und ermöglicht somit eine parallele Modellierung in z.B. Drausicht, Vorderansicht, Seitenansicht und Isometrie.

Multiple Detailansichten
Multiple Detailansichten
Multiple Detailansichten

Eine Reihe von vordefinierten Ansichtskonfigurationen erlauben die Aufteilung des Bildschirms in zwei, drei oder vier Ansichtsfenster. Eine zusätzliche, frei verschiebbare Ansicht kann z.B. für die Platzierung auf einem zweiten Monitor verwendet werden.

parametrische Bemaßungen & geometrische Abhängigkeiten

Parametrische Bemaßungen und Bedingungen ermöglichen die Anlage zahlreicher geometrischer Abhängigkeiten zwischen 2D Geometrien. Diese Abhängigkeiten können für die Erzeugung von variablen 2D Entwürfen genutzt werden, welche dann typischerweise darauf basierende Volumenkörper definieren.

Die Modifizierung eines beliebigen Elementes in einem parametrisch aufgebauten Modell führt automatisch zu einer entsprechenden Anpassung aller verknüpften Elemente basierend auf den Regeln der definierten Abhängigkeiten.

Parametrische Bemaßungen und geometrische Bedingungen sind somit ideal für die schnelle Entwicklung von Designvarianten beruhend auf 2D-Entwürfen und Skizzen geeignet.

Parametrische Bemaßung

Als geometrische Abhängigkeiten stehen Distanz, Radius, Durchmesser, Koinzidenz, Tangentialität, horizontale/vertikale/lotrechte/parallele Ausrichtung, Abstand, Konzentrizität, Gleicheit, Kolinearität und Symetrie zur Verfügung. Die Distanz kann sowohl per Variable als auch per Gleichung definiert werden, was insbesondere bei der Definition von Bemaßungen abhängig von anderen Bemaßungen wie z.B. die Höhe eines Rechtecks als Funktion der Breite (H = 2 x B) hilfreich ist.

Geometrische Abhängigkeit

Shark unterstützt die Erzeugung von 2D Geometrie ohne vorher explizit in einen dedizierten 2D Modus wechseln zu müssen. Erreicht wird dies durch eine integrale Objekt-Referenzierung womit 2D Elemente direkt bei der Eingabe in das Modell eingebunden werden. Geometrische Abängigkeiten können somit jederzeit und in jeder Ansicht direkt erzeugt werden.

Geometrische Abhängigkeit   Geometrische Abhängigkeit

2D Skizzen können auch auf eine Fläche oder einen Volumenkörper gezeichnet werden. Die 2D Elemente sind dann von der Geometrie der Fläche abhängig und werden bei einer Änderung der Fläche mitgeführt. Dies beinhaltet auch eine Anpassung der 2D Skizze bei einer Änderung der Ausrichtung der Fläche.

Farbe pro Fläche

Für eine bessere Visualisierung können nun Farben direkt einzelnen Flächen einer Komponente zugewiesen werden, ohne dass vorhert die Komponente für die Farbänderung der betreffenden Flächen degruppiert oder zerlegt werden muss.

Materialfilter

Die Zuweisung von fotorealistischen Texturen auf Komponenten kann durch die erweiterten Filteroptionen “Normal”, “Modell” und “Ersetzen” feiner gesteuert werden.

Die Materialfilter erlauben die Zuweisung eine ausgewähltes Material auf

  • eine explizite Fläche einer Komponente (= Normal),
  • auf alle Flächen der Komponente (= Modell) oder
  • auf alle sichtbaren Flächen der Komponente welche dieselbe Textur wie die ausgewählte Fläche haben (= Ersetzen).

Der Materialfilter ist somit ideal für die schnelle und vollständige Ersetzung eines Materials innerhalb des kompletten Modells.

Materialfilter

Werkzeug Erhebung : Distanz

Das Volumenkörper-Werkzeug zur Erzeugung einer Erhebung basierend auf einem 2D-Profil wurde um eine Option für die Definition der Erhebung per Angabe der Distanz erweitert.

Werkzeug Vertiefung : Distanz

Das Volumenkörper-Werkzeug zur Erzeugung einer Vertiefung basierend auf einem 2D Profil wurde um eine Option für die Definition
der Erhebung per Angabe der Distanz erweitert.

Werkzeug Verrundung : 3 Seiten

Werkzeug Verrundung : 3 Seiten

Mit dem Verrundenwerkzeug können Verrundungen mit varibalem Radius zwischen 3 berührenden Flächen erzeugt werden. Die zentrale, gemeinsame Fläche wird dabei durch eine gleichmäßig verrundete Fläche ersetzt.

Der dabei erzeugte Radius wird basierend auf der Geometrie der 3 berührenden Flächen berechnet.

Profilkurven austauschen

Profilkurven austauschen

Featurebasierte Volumenkörper wie Extrusions- und Rotationskörper werden basierend auf Profilen, d.h. einer Ansammlung von ein oder mehreren 2D Kurven, erzeugt.

Im Concept Explorer können nun Profile entweder komplett ersetzt oder durch Hinzufügen weiterer Kurven angepasst werden. Kurven innerhalb eines Profils lassen sich entfernen.

Kurven in Kreisbögen umwandeln

Kurven in Kreisbögen umwandeln

Mit dem Werkzeug zur Konvertierung von Kurven in Kreisbögen lassen sich Splinekurven, Ellipsen, Kegelschnittkurven, Polylinien und Linienzüge in bemassbare Kreisbögen konvertieren.

Bei Verwendung der Option “Tangentialkontinuität” werden die erzeugten Kreisbögen jeweils tangential anschliessend generiert, bei der Option “Positionskontinuität” wird die Form des Originals bestmöglich durch Kreisbögen angenähert. Die Konvertierung erfolgt basierend auf eine benutzerdefinierbaren Toleranz.

Dieses Werkzeug ist ideal für die Vorbereitung von CAD-Daten für die Weiterverabeitung durch CNC-Steuerungen bzw. Maschinen welche oftmals komplexere Elemente als Linien und Kreisbögen nicht verarbeiten können.

Lineare Matrix

Lineare Matrix

Mit dem Werkzeug zur Erzeugung einer linearen Matrix lassen sich Kopien eines Objektes über eine Strecke verteilen. Während der Mauszeiger bewegt wird, wird die Anzahl der Kopien sowie der Drehwnikel dynamisch angepasst.

Die Platzierung der Objekte zueinander erfolgt basierend auf einer benutzerdefinierbaren Konfiguration des absoluten Abstand.

Quartz Druckausgabe [Mac OS]

Die Druckausgabe erfolgt nun unter Verwendung der aktuellen, leistungsfähigeren Quartz-Grafikbibliothek des Mac OS X anstatt über die limitierte QuickTime-Architektur.

Quartz unterstützt ein wesentlich grösseres Koordinatensystem was die Ausgabe von großformatigen Ausdrucken bzw. Plots ermöglicht. Quartz unterstützt weiterhin die Ausgabe von deutlich kleineren Strichstärken was speziell bei der Ausgabe von Haarlinien bzw. dünnen Linien eine bessere Auflösung ermöglicht.

Die Kantenglättung der Druckausgabe erfolgt basierend auf der globalen Konfiguration der Anzeigeeinstellungen.

OBJ Import/Export

Das Wavefront Objekt OBJ-Format ist ein weit verbreitetes Format für den Datenaustausch von facettierten Gitternetzdaten zwischen CAx-Applikationen.

Die von Shark exportierten OBJ-Daten enthalten Knoten, Normalen, Texturkoordinaten und Objektnamen.

Texturkoordinaten sind speziell bei der Weitergabe an Render- und Raytracing-Applikationen wie z.B. 3D StudioMax oder Cinema 4D usw. hilfreich, da die dabei übergebenen Verlaufs-Informationen eine bestmöglich Repräsentation der original NURB Splinekurven aus Shark ermöglichen.

Messen-Werkzeug

Mit dem Messen-Werkzeug können die Koordinaten, Abstand und Winkel relativ zur Arbeitsebene aus dem Modell abgegriffen werden. Die Werte zu Abstand und Winkel der aktuell gemessenen Strecke werden dynamisch am Mauszeiger mitgeführt.

Google SketchUp Import

In Shark können mit Google SketchUp in der Version 6 (oder kleiner) erzeugte 3D-Skizzen importiert werden. Da SketchUp-Modelle generell nur facettierte Gitternetz-Daten enthalten, werden in Shark alle Elemente in plane Flächenobjekte konvertiert.

Google SketchUp Import

Mit diesem Import-Format erhält man Zugriff auf den kompletten Datenbestand an in der Google 3D Galerie abgelegten Komponenten und Modellen.

verbesserter AutoCAD v2008 DXF/DWG Datenaustausch

ersetzt durch Nachfolgeprodukt

Shark FX/LT

Universal Binary Version

Universal Binary Version

Als Universal Binary Version wird nicht nur der Betrieb auf der Apple PowerPC-Architektur sondern auch auf der neuen Apple Intel-Architektur nativ unterstützt.

Messungen der Concepts Version 4.0 auf Intel-Macs zeigen einen Geschwindigkeitszuwachs von bis zu 300% für die meisten Operationen.

ACIS-Kernel R17

ACIS-KernelDer neue ACIS-Kernel R17 repräsentiert eine Weiterentwicklung von über einem Mannjahr im Vergleich zu dem in der vorherigen Version verwendeten ACIS-Kernel R15.

Es konnten mehrere hundert Verbesserungen im Bereich der Verschneiden- und Aushöhlen-Funktion, der bool’schen Operationen sowie der lokalen Flächen-Modifikationen implementiert werden.

optimierte DXF/DWG-Schnittstelle

Mit der optimierten DXF/DWG-Schnittstelle wird nun auch der Import des AutoCAD Papierbereich sowie verwendeter Ansichtsfenster unterstützt.

optimierte DXF/DWG-Schnittstelle

Die im Dokument enthaltenen Ansichtsfenster werden inkl. Ausrichtung und Skalierung in die nativen Concepts Ansichtsfenster übersetzt.

Rotations-Fläche mit Leitkurve*

Das Werkzeug zur Erstellung von Rotations-Flächen wurde um die Möglichkeit der Erstellung einer Fläche basierend auf einer nicht-linear zur Leitkurve skalierten Kontur erweitert.

Rotations-Fläche mit Leitkurve

dynamische Render-Voransicht*

Der Render-Dialog wurde um die Möglichkeit einer dynamische Zuweisung der modifizierten Material-Einstellungen erweitert.

Veränderungen der Rendering-Konfiguration können sofort im Darstellungsfenster ausgeführt werden, somit ist eine interaktive Voransicht der fotorealistischen Darstellung möglich.

optimierter Adobe Illustrator Export

Für eine bestmöglichen Datenaustausch bei dem Adobe Illustrator Export wird der Inhalt von z.B. aus Schnitten generierten Ansichtsfenstern in gängige, von vielen Programmen importierbare Zeichnungselemente umgewandelt.

Erst mit dieser intelligenten Konvertierung ist eine Übernahme vollständiger Zeichnungsdaten inkl. aller Detaildarstellungen auch in Layout-, Office- und Grafik-Applikationen möglich.

Schnittstellen

  • Die 3D-Schnittstellen IGES, Acis SAT, STEP, Catia v4* und Pro/E* wurden aktualisiert.
  • Der Pro/E* Import unterstützt nun Teile und Zusammenbauten aus der WildFire Version 3.
  • Das JPEG- und BMP-Rasterformat kann nun direkt exportiert werden.
  • Die DXF/DWG-Schnittstelle unterstützt die aktuelle AutoCAD Version 2007.

aktuelle LightWorks Render-Engine*

aktuelle LightWorks Render-EngineUpdate auf die aktuelle LightWorks Render-Engine in der Version 7.6.

Es stehen eine weitere Anzahl an prozeduralen 3D-Schattierern inkl. Oberflächen für Dachziegel sowie matte und satinierte Oberflächen für Pflaster zur Verfügung.

prozedurale Schattierer

weitere Funktionen

  • optimierte Kugel-Facettierung
    Anpassung der facettierten Polygon-Auflösung abhängig vom Ort, d.h. hohe Auflösung im Bereich des Äquators und niedrigere Auflösung im Bereich der Pole.

    optimierte Kugel-Facettierung

    Ausser einer verbesserten visuellen Bildschirm-Darstellung profitiert auch die Qualität des Export von Gitternetz- bzw. Facetten-Daten in das DXF/DWG, STL (Stereolithographie) und Electric Image FACT Format.

  • schneller Objektfang
    Signifikant schnellere Interaktion des dynamischen Objektfang bei grossen Dokumenten speziell in Verbindung mit Gruppen und Ansichtsfenstern.
  • speicherbare Ansichten
    Ausrichtung und Skalierung des Inhalt von Ansichtsfenstern können abgespeichert werden und erlauben somit einen schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Darstellungen per simplem Mausklick.
  • Mess-Werkzeug
    Mit dem Mess-Werkzeug können sowohl der absolute wie relative Abstand als auch der Winkel einer beliebigen Strecke abgemessen werden.
  • Dokument-Information
    In den Dokument-Informationen können Angaben zu Zeichnungsname, Beschreibung, Autor, Sachbearbeiter, Firma, Kategorie, Schlüsselworten und ein Kommentar abgelegt werden.
  • Bereich trimmen
    Mit dem Bereich trimmen Werkzeug können schnell und effektiv ganze Bereich innerhalb oder ausserhalb einer Begrenzungskurve mit nur einem Mausklick entfernt werden.

Bereich trimmen

*in Concepts 3D nicht enthalten

ersetzt durch Nachfolgeprodukt

Shark FX/LT

neue Oberfläche

Eine komplette Überarbeitung der Benutzer-Oberfläche in einem frischen Design machen die Bedienung von Concepts 3.0 noch einfacher und intuitiver:

neue Oberfläche

Die wichtigste Änderung betrifft die Werkzeug-Leiste welche mit klaren, eindeutigen Grafiken für Werkzeuge, Eingabefelder, Tips, Hinweise, Eingabefelder und die Hilfe versehen wurden:

neue Oberfläche

vordefinierte Render-Einstellungen*

Leistungsfähige Rendering-Werkzeuge um schnell beeindruckende Bilder durch Verwendung vordefinierter Einstellungen für Materialien, Lichter und Umgebungs-Spiegelungen (Metall, Glas, Plastik, Spiegelungen und Zebra/Streifen) zu erzielen.

Diese Werkzeuge erlauben jedermann, per Knopfdruck schnelle und einfach anspruchsvolle Renderings zu erzeugen:

vordefinierte Render-Einstellungen

Mehrfachkopien von Features*

Erzeugen Sie lineare, zylindrische, polare, sphärische oder pfaddefinierte Mehrfachkopien von Features (Modell-Bearbeitungen) welche mit Hilfe des Concepts Explorer verwaltet und auch nachträglich verändert werden können.

Auch nicht mit Concepts erstellte Flächen, wie z.B. aus einem Pro/E oder CATIA v4 Import, können verarbeitet werden:

Mehrfachkopien von Modell-Modifikationen

Objekt-Animation*

Neue Werkzeuge für die Erzeugung von rotierenden und verschobenen Objekten und Kameras bezogen auf einen definierbaren Pfad.

Eine Vorschau kann per schneller OpenGL Grafik-Ausgabe direkt am Bildschirm angesehen werden, hochauflösende QuickTime Movies können unter Verwendung fotorealistischer Standbilder in eine MOV-Datei gerendert werden:

Objekt-Animation
Animation starten
(~130 kb)

Objekt-Animation
Animation starten
(~4 mb)

Objekt-Animation
Animation starten
(~1,4 mb)

Objekt-Animation
Animation starten
(~683 kb)

Get QuickTime

freie Begrenzungskurven für Hüllflächen*

Mit diesem zusätzlichen Flächen-Werkzeug erweitert sich die Sammlung der bereits bestehenden 17 Werkzeuge zur Konstruktion von komplexen NURBS-Flächen um die Möglichkeit der unabhängigen Modifikation von nur durch Begrenzungskurven definierten Hüllflächen.

In Verbindung mit sich schneidenden, von der Außenkontur unabhängigen Begrenzungskurven steht diese hochentwickelte Funktionalität dem Anwender erstmalig mit Concepts 3.0 zur Verfügung:

freie Begrenzungskurven für Hüllflächen

freie Begrenzungskurven für Hüllflächen

Umgebungs-Vorlagen*

Der Schlüssel für beeindruckende Visualisierungen ist die Plazierung eines Objektes in einer Umgebung, welche in dem Objekt gespiegelt wird. Ein sehr schneller Weg um diesen Effekt zu erreichen, ist die Verwendung spezieller Rasterbilder, welche auf das zu rendernde Objekt projiziert werden.

Concepts 3.0 unterstützt nun diese Technologie mit Hilfe einer Auswahl an per Drag & Drop plazierbaren Umgebungs-Vorlagen (“Environment Maps”):

Umgebungs-Vorlagen

Umgebungs-Vorlagen

Drag & Drop Symbol-Bibliotheken

Verwenden Sie den Concepts Explorer um 2D/3D-Symbole per Drag & Drop zu plazieren.

Ideal um Szenen für ein Visualisierung oder eine Animation zu beleben oder um eigene Benutzer-Bibliotheken der eigenen Symbole zu erstellen:

Drag & Drop Symbol-Bibliotheken

MicroScribe 3D-Scanner*

Mit der Unterstützung der MicroScribe 3D-Scanner durch Concepts Unlimited 3.0 können 3D-Daten von physikalischen Modellen per Digitalisierung erfaßt werden:

Support f. MicroScribe 3D-Scanner

 
 

aktueller ACIS-Kernel

aktueller ACIS-KernelConcepts 3.0 verwendet den jeweils aktuellen ACIS 3D-Kernel von Spatial (Dassault Systems) als geometrischen Berechnungskern.

Mit ACIS R15 bekennt sich Spatial weiterhin zu Qualität, Stabilität und Geschwindigkeit mit zahlreichen Verbesserungen und Optimierungen in den Bereichen bool’sche Operationen, Verschneidungen, Extrusionen und Facettierungen.

Die Schnittstellen zum Datenaustausch mit Adobe Illustrator, Rhino, STEP, IGES, Pro/E (Parts & Assemblies) sowie Catia v4 entsprechen dem aktuellen Stand.

weitere Funktionen

  • Support für aktuelles AutoCAD 2006 DXF/DWG Format
  • Doppel-Linien Werkzeug für die schnelle Erzeugung von z.B. Wänden
  • Doppel-Prozessor Support für Rendering-Funktionen unter Mac OS
  • Support der 3DConnexion SpaceMouse Eingabegeräte

3Dconnexion Support

*in Concepts 3D nicht enthalten

ersetzt durch Nachfolgeprodukt

Shark FX/LT

Datei-Optimierungen

Concepts Unlimited 2.0 beinhaltet eine Kompression für Arbeitsdateien sowohl im Arbeitsspeicher als auch auf der Festplatte. Zusätzlich wird auch die berechnete Display-Liste der Modelle mit abgespeichert, sodass sich signifikant bessere Ladezeiten ergeben:

Version: 

1.3

2.0

Dateigröße: 

50 MB

6 MB

Ladezeit: 

25 Minuten

1 Minute

Arbeitsdateien werden generell komprimiert abgespeichert, das Abspeichern der Display-Liste ist optional und kann in den Voreinstellungen konfiguriert werden:

Datei-Optimierungen

Ein Abspeichern der Display-Liste vergrössert naturgemäss die Dateigrösse.

Dokumenten-Voransicht

Die Concepts Unlimited 2.0 Arbeitsdateien können optional eine Voransicht enthalten. Die Voransichten sind cross-plattform kompatibel unter Windows und Macintosh.

Das Abspeichern der Voransicht ist optional und kann in den Voreinstellungen konfiguriert werden:

Dokumenten-Voransicht

Farbige Werkzeug-Icons

Concepts Unlimited 2.0 führt farbige Werkzeug-Icons für die Mauszeiger der Drahtgitter-, Flächen- und Volumen-Werkzeuge ein:

Farbige Werkzeug-Icons

Das kontextabhängige Werkzeug-Icon gibt ein intuitives Feedback bezüglich des nächsten, vom Benutzer auszuführenden Arbeitsschritt.

Dazu werden zwei Typen von Mauszeigern angezeigt, der erste besteht aus einem Fadenkreuz und dem jeweiligen Werkzeug und dient zur Selektion einer Koordinate. Der zweite Mauszeiger besteht aus einem Pfeil und dem Werkzeug und weist auf die dann notwendige Selektion eines Objektes hin.

Editier-Optionen

Das Bearbeiten-Menü enthält eine zusätzliche Option (inkl. Tastaturkürzel) zur Deselektion aller markierten Elemente.

Tips & Tricks

Der ‘Tips und Tricks’ Dialog zeigt nützliche Hinweise, Erinnerungen und Empfehlungen zur Benutzung von Concepts Unlimited an:

Tip des Tages

Der Dialog wird beim Start des Programms angezeigt (abschaltbar) und kann auch im Hilfe-Menü aufgerufen werden.

Rückgängig / Wiederherstellen

Der Befehl Rückgängig/Wiederherstellen unterstützt alle Modellier-Operationen. Beinhaltet sind auch Feature-Operationen wie z.B. Fasen, Verrundungen, Bohrungen und Erhöhungen usw. Ausserdem werden Layer-Operationen wie die Anlage, Änderung, Anzeige und Löschung von Layer unterstützt. 

Dynamischer Fang auf Arbeitsebene

Eine wenig bekannte Funktionalität erlaubt das Umschalten der Arbeitsebene bei allen gefundenen Fangpunkten einfach durch Betätigung der c-Taste. Bei mehrfacher Betätigung der c-Taste wird die Arbeitsebene jeweils auf die folgende Ausrichtung umgeschaltet:

Dynamischer Fang auf Arbeitsebene

Mit Concepts Unlimited 2.0 wird zusätzlich die lotrecht zum Fangpunkt stehende Arbeitsebene an jedem Punkt einer Kurve angezeigt:

Dynamischer Fang auf Arbeitsebene

Die lotrechte Arbeitsebene wird bei den Fangpunkten Endpunkt, Mittelpunkt und Eckpunkt eingeblendet.

Spatial ACISUpdate ACIS-Kernel

Concepts Unlimited 2.0 verwendet den ACIS-Kernel von Spatial (Dassault Systems) als geometrischen Berechnungskern.

Mit ACIS R13 bekennt sich Spatial weiterhin zu Qualität, Stabilität und Geschwindigkeit mit zahlreichen Verbesserungen und Optimierungen in den Bereichen bool’sche Operationen, Verschneidungen, Extrusionen, Facettierung und Schnittstellen.

Verdrehen

Mit dem Verdrehen Werkzeug können 2D-Elemente, Flächen und Volumen winkelbasiert verdreht werden. Mit dieser Art von Transformation können Objekte erzeugt werden, die mit einer normalen parametrischen Modellierung nicht herstellbar sind.

Gloable Verdrehung

Es kann sowohl die globale Torsion eines kompletten Objekts als auch eine durch Start- und Endpunkt definierte lokale Operation ausgeführt werden:

Lokale Verdrehung

Dehnen

Mit dem Dehnen Werkzeug können 2D-Elemente, Flächen und Volumen einachsig skaliert werden.

Globales Dehnen

Es kann sowohl die globale Skalierun eines kompletten Objekts als auch eine durch Start- und Endpunkt definierte lokale Operation ausgeführt werden:

Lokales Dehnen

Verzweigte Volumenkörper

Das Werkzeug zur Erzeugung verzweigter Volumenkörper erlaubt die Erstellung profilbasierter Formen, welche in mehrere Äste verzweigen:

Verzweigte Volumenkörper

Es können zwischen zwei und fünf Äste erzeugt werden.

Kurven verbinden

Mit dem Kurven verbinden Werkzeug können glatte Verrundungen zwischen beliebigen Objekten erzeugt werden:

Kurven verbinden

Im Gegensatz zum Verrunden-Werkzeug müssen die Objekte nicht planar sein, d.h. nicht in einer Ebene liegen.

Zeichnungsableitungen

Die Zeichnungsableitungen wurden erweitert um vier neue Optionen:

  1. Seite anpassen
  2. Zeichnungsansichten erstellen
  3. Separates Blatt für jedes Bauteil
  4. Kurven ignorieren

Zeichnungsableitungen

  1. Seite anpassen: Berechnet den bestmöglichen Maßstab für alle Zeichnungsansichten des Blattes.
  2. Zeichnungsansichten erstellen: Es werden Zeichnungsansichten des Modells erzeugt, anstatt die Geometrie direkt in der Zeichenfläche zu plazieren. Zeichnungsansichten können verwendet werden, um die Ausrichtung der Ansicht oder den Maßstab der Ansicht anzupassen oder um Schnitte oder Detaillierungen zu erstellen.
  3. Separates Blatt für jedes Bauteil: Selektierte Volumenkörper werden in einem jeweils eigenen Blatt plaziert, 2D-Elemente und Flächen in einem separaten Blatt.
  4. Kurven ignorieren: 2D-Elemente wie Linien, Kreise, Kreisbögen und Splines werden bei der Zeichnungsableitung nicht berücksichtigt.

Text-Kantenglättung

Durch Einbindung von Text-Kantenglättung Routinen des Betriebssystems können rotierte Texte und Bemassungen sowohl für die Bildschirmanzeige als auch für den Druck in geglätteter Form ausgegeben werden:

Text-Kantenglättung

Stücklisten-Attribute über Zwischenablage

Beim Kopieren und Einfügen von Objekten über die Zwischenablage werden die an dem Objekt hängenden Stücklisten-Attribute ebenfalls übertragen:

Stücklisten-Attribute über Zwischenablage

Bei aktivierter Option zum automatischen Update der Stückliste wird nach dem Einfügen des Objektes in die Zeichnung der entsprechende Eintrag der Stückliste automatisch an die neue Anzahl angepasst.

Linienstil-Definition

Die Strichstärken von 2D-Elemente können anstatt in der Einheit ‘Punkt’ oder ‘Millimeter’ auch in ‘Pixel’ angegeben werden:

Linienstil-Definition

Layer-Ausdruck

Der Layer-Ausdruck erlaubt die Druck-Ausgabe mehrer Layer im Batch-Modus, d.h. mit einem Druckvorgang:

Layer-Ausdruck

Diese Funktion ist speziell bei der Erzeugung von Design-Mappen hilfreich, da mit einer einzigen Druckausgabe mehrer Blätter mit Modellen und Ableitungen z.B. in eine PDF-Datei ausgegeben werden können. Das PDF-Format wird unter Mac OS X nativ unterstützt, unter Mac OS 9 und Windows wird zusätzlich eine externe PDF-Software benötigt.

Assoziative Text-Konfiguration

Die Konfiguration von Texten und Bemassungen wie Schriftart, Schriftgrad usw. werden assoziativ in den zugehörigen Menüs mitgeführt.

Die Konfiguration des jeweilig markierten Text oder Bemassung kann so schnell und eindeutig erkannt werden.

Pfeiltyp

Zwei zusätzliche Pfeiltypen erlauben die Unterstützung der Bemassungs-Standards JIS und ISO:

Pfeiltyp

LightWorksRender-Update

Update auf die aktuelle LightWorks Render-Engine v7.4.

 

Neue Materialien

Die Material-Bibliothek hat sich mit nun mehr als 800 Materialien mehr als verdreifacht. Die Auswahl gängiger Materialien verbessert die Produktivität im Bereich der Visualisierung deutlich.

Die Material-Bibliothek wurde für eine einfach Benutzung in Gruppen wie Keramik, Stoff, Glas, Plastik, Metall und Holz unterteilt:

Neue Materialien

Neue Materialien

Neue Materialien

Die Materialien können direkt aus der Material-Bibliothek einfach per Drag & Drop auf das 3D-Objekt gezogen werden.

Neue Etiketten

Die Etiketten-Bibliothek beinhaltet nun mehr als 300 Etiketten.

Die Etiketten-Bibliothek wurde für eine einfach Benutzung in Gruppen wie Automotive, Computer, Elektrik, Audio, Video, Fotografie, Tastatur und Handy-Tastatur unterteilt:

Neue Etiketten

Neue Etiketten

Neue Etiketten

Die Etiketten können direkt aus der Etiketten-Bibliothek einfach per Drag & Drop auf das 3D-Objekt gezogen werden.

PTC Pro/E Wildfire Import

Der PTC Pro/E Import erlaubt das Einlesen von Pro/E Parts (.PRT) und Assemblies (.ASM) auch erzeugt mit den aktuellen Wildfire Versionen:

PTC Pro/E WildFire Import

Electric Image FACT-Export

Export-Schnittstelle im Electric Image FACT-Format, einer Applikation zur Erstellung fotorealistischer Renderings und Animationen:

Electric Image FACT Export

Update Schnittstellen

Die Schnittstellen SAT, IGES, STEP und Catia v4 wurden auf die aktuelle Spatial R13 Interop Solutions aktualisiert.

Drag & Drop von Fremdformaten

Mit Hilfe der Drag & Drop Unterstützung für die Daten-Formate CU, DXF, DWG, IGES, Step, Catia, Pro/E, Rhino und AI kann ein Import direkt in die Zeichenfläche erfolgen.

Es können auch mehrere Dateien gleichzeitig markiert und per Drag & Drop importiert werden.

STL-Maßeinheit

Der STL-Export unterstüzt die Konfiguration der zu verwendenden Maßeinheit:

STL-Maßeinheit

*in Concepts 3D nicht enthalten

Marken und Warenzeichen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers.
Brands and Trademarks are Property of their respective Owners.

Benutzerfreundlich

Legen traditionelle Maschinenbau CAD-Systeme den Schwerpunkt auf großen Funktionsumfang, steht bei Shark an erster Stelle die anwenderfreundliche Bedienung.

Durch seine einfache und elegante Benutzeroberfläche mit intelligenter Fangfunktion, dem 3D-Ansichts-Controller, dem 3D-Objekt-Gripper, dem Objekt-Inspektor und dem Concept Explorer sowie der dynamischen Modellierung ohne Zwang zur formelbasierten Parametrie ermöglicht Shark Ihrer Kreativität den notwendigen Freiraum, um Ideen schnell und effizient in Entwürfe umzusetzen.

Hybrides Modellieren

Shark besitzt für das Modellieren von Drahtgitter, Flächen- und Volumenkörpern eine Vielfalt an grundlegenden 2D-/3D-Funktionen. Aber erst die uneingeschränkt mögliche Kombination dieser Werkzeuge bietet die notwendige Voraussetzung für eine schnelle Entwurfsrealisierung.

Bemerkenswert sind die vielen Funktionen für das Anlegen und Bearbeiten von NURB-Splines, die vielen verschiedenen Arten der Flächenmodellierung und die einzigartige Möglichkeit, Kurven und Flächen mit Volumen-Körpern zu kombinieren.

Mit der integrierten Mesh-Modellierung inkl. SubDivision-Technik können Polygonetz-Modelle erstellt oder importiert werden und in exakte NURBS-Flächen und Volumen-Modelle überführt werden. Damit können komplexe Formen sowohl mit der Mesh-Modellierung per einfachem Drücken und Ziehen an dem Polygonnetz-Modell als auch mit der NURBS-Modellierung per präziser Bearbeitungen und Transformationen an dem kurvenbasierte Flächen-/Volumen-Modell erstellt werden.

Alle Modellier-Funktionen sind optimiert, um schnell assoziative Entwurfsvarianten zu generieren.

Fertigungszeichnungen

Shark leitet automatisch 2D-Zeichnungen von Ihrem Modell ab, in jeder gewünschten Ansicht, mit assoziativen Modellschnitten und Detailansichten. Individuelle Blattformate, umfassende Bemaßungen und Stücklisten sind nur einige der vielen verfügbaren Funktionen.

Visualisierung

Visualisieren Sie schnell mit den fotorealistischen Render- und Animations*- Funktionen verschiedene Entwurfsvarianten, um Ihre Ideen überzeugend mit anderen zu kommunizieren. Erstellen Sie direkt in Shark hochauflösende Poster Ihrer Entwürfe oder drehen Sie einen QuickTime-Film*, wobei Sie entscheiden, ob Ihr Entwurf animiert oder eine Kamerafahrt erzeugt wird.

Mit den fotorealistischen Render- und Animations*-Funktionen können Sie verschiedene Entwurfs-Varianten schnell und überzeugend mit anderen kommunizieren. Die in Shark integrierten Render-Bibliotheken beinhaltet bereits über 1000 Materialien und Sinnbilder, es entstehen also keine zusätzlichen Kosten.

Datenaustausch

Shark verwendet den präzisen ACIS NURBS 3D-Kernel in der jeweils aktuellen Version.

Dieser Industrie-Standard garantiert einen problemlosen und präzisen Daten-Austausch mit anderen Programmen in vielen Daten-Formaten, wie Acis SAT, STEP, IGES, VDA*, Catia* v4/5, Pro/Engineer*, Inventor*, SolidWorks*, NX*, SolidEdge*, Parasolid*, Illustrator/Photoshop, EPS, 3D PDF, CGM, STL, VRML, 3DS, OBJ, PLY, Rhino, SketchUp, TrueSpace, PICT und natürlich DXF/DWG.

Shark : Benutzer-Oberfläche Mac OS

Shark : Benutzer-Oberfläche Windows

Mit der Mesh-Modellierung ist eine schnelle Erstellung konzeptioneller Designs basierend auf Polygon-Netzen verfügbar. Einer der Vorteile bei der Modellierung von Polygon-Netzen ist die schnelle Erstellung komplexer Formen per einfachem Drücken und Ziehen, was bei einer präzisen Modellierung von NURBS-Flächen nur beschränkt möglich ist. Die neuen Polygonnetz-Werkzeuge erzeugen Viereck-Facetten (“Quad Mesh”) welche sowohl in “Subdivision Surfaces” als auch in präzise Volumen-Modelle überführt werden können.

Viereck-Polygonnetz-Werkzeuge

Mit den Polygonnetz-Funktionen erzeugen Sie Polygonnetz-Facetten aus Basiskörpern, Kurven oder Flächen oder fügen Sie Polygonschleifen ein und unterteilen, überbrücken und schließen Polygonnetze.

Mesh Modeling Werkzeuge

Polygonnetz durch Punkte erzeugen

Erzeugen Sie Dreieck- oder Vierecknetze oder importieren Sie Netzpunkte aus STL-, OBJ- oder PLY-Dateien.

Polygonnetz durch Punkte

Netz-Basiskörper

Erzeugen Sie Netz-Basiskörper (Kugel, Kubus oder Torus).

Netz-Basiskörper

Netzflächen

Extrudieren oder rotieren Sie Kurven in Netzflächen oder erzeugen Sie aus Kurven Profil- oder Konturflächen.

Netzflächen

Flächen überbrücken

Schließen Sie Abstände zwischen Netzflächen.

Flächen überbrücken

Polygonschleifen einfügen

Fügen Sie zusätzliche Facetten und Kanten in eine Netzfläche für eine bessere Bearbeitung der Flächenregion ein.

Polygonschleifen einfügen

Flächen füllen

Schließen Sie Flächen-Öffnungen.

Flächen füllen

SubDivisions erzeugen

Glätten Sie mit diesem Werkzeug für eine optimierte Darstellung Dreieck- und Viereck-Facetten einer Netzfläche.

SubDivisions erzeugen
SubDivisions erzeugen

Polygonnetze in Volumenkörper umwandeln

Verbinden Sie das Modellieren von Polygonnetzen mit dem Modellieren von Volumenkörpern, indem Sie viereck-dominierte Polygonnetze in G2-stetigen NURB-Flächen und Volumenkörper konvertieren. Diese Volumenklörper können unter anderem abgerundet, ausgehöhlt und in Formaten wie STEP exportiert werden.

Polygonnetze in Volumenkörper

Assoziative Polygonnetze und Volumenkörper

Volumenkörper, die von Polygonnetzen abgeleitet werden, können mit diesen assoziativ verbunden bleiben. Verändern Sie dann einen Netzköper, werden diese Änderungen automatisch am Volumenkörper nachgeführt.

Schließen Sie Flächen-Öffnungen.

Assoziative Polygonnetze und Volumenkörper

Umfangreiche Flächen-Werkzeuge

Flächen in Shark basieren auf Non Uniform Rational B-Splines (“NURBS”). NURBS bieten eine hochpräzise, aber sehr flexibel zu Handhabende mathematische Definietion für das Modellieren anspruchsvoller komplexer Flächen. Wählen Sie aus 19 verschiedene Methoden für duie Konstruktion von Flächen wie z.B. Profil- oder Konturflächen.

Umfangreiche Flächen-Werkzeuge

Füll-Flächen

Shark’s einzigartige Funktionen erlauben Flächen mit tangential stetigen Flächen zu ergänzen, zu reparieren und zu Volumenkörpern zusammenzufügen.

Füll-Flächen
Füll-Flächen
Füll-Flächen

Flächen verstärken

Das präzise versetzte von Flächen erlauben Flächen in Volumen-Körper umzuwandeln.

Flächen verstärken
Flächen verstärken

Flächen zu Volumen-Körper zusammenfügen

Verschiedene Flächen können zu Volumen-Körpern zussammengefügt und diese wiederum repariert und ergänzt werden.

Flächen zu Volumen-Körper

G1/G2 Kantenbearbeitung

Die Krümmungsstetigkeit zwischen Flächenkanten kann präzise angepasst werden.

G1/G2 Kantenbearbeitung

Flächen-Analyse

Die Qualität von Flächen kann visuell mit verschiedenen Methoden wie Zebra, Krümmung, Formschräge oder mittels “Environmental Maps” überprüft werden.

Flächen-Analyse

Assoziative Flächen-Modellierung

Flächen sind mit den zur Erzeugung verwendeten Geometrien einschließlich Definitions-Parameter assoziativ verbunden. Verändert man die basierenden Geometrien werden die daraus resultierenden Flächen automatisch angepasst.

Umfangreiche Volumen-Werkzeuge

Konstruieren Sie Volumenkörper mit einer Sammlung von ausgefeilten 3D-Werkzeugen (Basisvolumen-Körper, zahlreiche Profilierungs-Funktionen und Bearbeitungen) und verändern deren assoziative Parameter entweder direkt im Eigenschaften-Editor “Inspektor” oder im Historien-Baum “Concept Explorer”.

Umfangreiche Volumen-Werkzeuge

Basiskörper

Für einfache Formen stehen verschiedene Basiskörper zur Verfügung, die jederzeit über Parameter wie Höhe, Breite, Länge usw. modifiziert werden können.

Umfangreiche Flächen-Werkzeuge

Volumen-Körper aus Kurven konstruieren

Konstruieren Sie Volumen-Körper aus einzelnen oder mehreren Kurven, die entlang von Pfaden extrudieren, rotieren oder verdrehen können. Diese Kurven sind assoziativ mit den darauf basierenden Volumen-Körpern verbunden, verändern sie nachträglich eine dieser Kurven wird der Volumen-Körper automatisch nachgeführt.

Volumen-Körper aus Kurven
Volumen-Körper aus Kurven

Krümmungsstetige Verrundungen

Leistungsfähige Verrundungs-Werkzeuge (G1/G2) ermöglichen konstante und variable Verrundungen oder Verrundungen entlang einer Leitkurve.

Krümmungsstetige Verrundungen

Aushöhlen

Sie können in einem Arbeitsgang Volumen-Körper aushöhlen und gleichzeitig markierte Seiten öffnen oder individuelle Flächenseiten zu Volumenkörpern verstärken.

Aushöhlen

Volumen-Körper trennen/trimmen

Für eine bessere Übersicht von Bauteilen können Sie Teile abtrennen oder trimmen. Volumen-Körper können an Schnittflächen, NURBS-Flächen oder anderen Bauteilen aufgetrennt werden.

Volumen-Körper trennen/trimmen

Lokale Flächen-Bearbeitungen

Unabhängig von der Konstruktions-Historie können Körperseiten direkt bearbeitet werden (entfernen, verschieben, ersetzen oder anpassen von Körperseiten). Dies ist besonders hilfreich für Modelle, die mit anderen CAD-Systemen entworfen und importiert wurden.

Lokale Flächen-Bearbeitungen

Historien-Baum

Verfolgen Sie die Konstruktionshistorie eines Bauteils mit dem “Concept Explorer” Historien-Baum. Bearbeiten, unterdrücken oder entfernen Sie Konstruktionsschritte und Bearbeitungen während der Modellierung.

Historien-Baum

Analyse-Werkzeuge

Berechnen Sie Volumen, Gewicht, Verschneidungen, Schwerpunkte, Drehmomente und weitere Eigenschaften von Bauteilen.

Analyse-Werkzeuge

3D CAD-Formate

Export

Import

Shark FX/LT
(nativ)
Acis SAT v1.5-24
(nativ)
STEP
(Update i.V.)
IGES
VDA1
DWG/DXF v12-2016
Catia v41
Catia v51/2
Inventor1/2
SolidWorks1/2
NX1/2
SolidEdge1/2
Parasolid1/2
Pro/E1
Spline

3D Facetten-Formate

Export

Import

3D-Studio 3DS
(Text und binär)
WaveFront OBJ
STL
VRML
Electric Image FACT
SketchUp SKP
TrueSpace COB
Rhino 3DM
PLY

2D Vektor-Formate

Export

Import

CGM
EPS2
EPS3
Facet
PICT3
Adobe Illustrator AI

Raster-Formate

Export

Import

BMP
JPEG
PNG
TIFF
GIF
Adobe Reader PDF3
Adobe PhotoShop PSD

sonstige Formate

Export

Import

Adobe Reader PDF2
(Text)
3D XML1/2
(Text)
RAW
Grid Surface
Macro
Text TXT
  1. nur Shark FX
  2. nur Windows
  3. nur Mac OS
Marken und Warenzeichen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers.
Brands and Trademarks are Property of their respective Owners.